The Company und Jong Jubal sind die Gewinner der DCE European Championships 2016. Mehr als 2000 Besucher wurden mit 21 fantastischen Corps und insgesamt 33 Show-Auftritten verwöhnt.

The Company und Jong Jubal sind die Gewinner der DCE European Championships 2016. Mehr als 2000 Besucher wurden mit 21 fantastischen Corps und insgesamt 33 Show-Auftritten verwöhnt.

The Company ging schon bei den Prelims in Führung. Dieser Vorsprung wurde abends nicht mehr übertrumpft. 'Inspire Me' wurde von der Jury mit 89.85 Punkten belohnt. Das war 0.9 Punkt mehr als die Nummer Zwei, Jubal aus Dordrecht. Jubal konnte mit 'The Next Ten Minutes' vor allem bei den visuellen Captions glänzen, da es sich bei diesen Teilen besonders große Mühe gab.

Das Publikum in Kerkrade liebt die Kidsgrove Scouts. Das zeigte sich auch Samstag während der Show 'Symmetricity'. Eine „standig Ovation“ der Drum Corps Fans im Parkstad Limburg Stadion. Das Corps holte Bronze mit 87.00 Punkten. 'Poisoned' von Juliana, die Show die immer als 'die Show mit den Bäumen' bekannt sein wird, brachte das Corps zu einem soliden vierten Platz (82.50), gefolgt von 'About Time' von den Starriders (80.60), die auch den Caption Award High Auxiliary mitnahmen.

Mit drei Corps waren sowohl England als auch Deutschland die größten „Ursprungsländer“ von Finalisten. Cadence konnte zum zweiten Jahr hintereinander die Finals gewinnen und wurde Neunter mit 66.35 Punkten. Drei deutsche Teilnehmer gewannen die Top-Ten. Außer den Starriders waren das die Wölper Löwen (Siebter, 73.40) und Spirit of 52 (Achter 71,50).

Auch beide italienischen Teilnehmer gehörten zu den zehn höchstplatzierten Corps von Europa. Unity wurde Sechster mit 78.85 Punkten (ihr höchster Score seit je), und Millennium gelang nach einigen Jahren Abwesenheit ein erfolgreiches Comeback (Zehnter, 63.95).

Das Programm 'Aqua' wurde von der Jury mit 63.50 Punkten belohnt, leider für Beeches knapp außerhalb der Top-Ten. Aber der Fortschritt scheint bei dem Corps gut voran zu gehen. Sie stiegen dieses Jahr ganze acht Platzierungen im europäischen Ranking auf, vom neunzehnten zum elften Platz. Revolution wurde Zwölfter, nur 0.1 Punkt unter Beeches.

Calypso aus Belgien ist wieder zurück und endete mit 'Colours of Friendship' auf dem dreizehnten Platz (62.00). Im Ranking van de European Music Games kommt das Corps „auf den Punkt“ auf den zehnten Platz (von den insgesamt 28 Teilnehmern). Die Blue Diamonds scorten 59.70 (als Zwölfter auf Ensemble Visual und sogar Elfter auf Field Visual). The Vikings (55.85, fünfzehnter Platz) glänzten bei Visual Effect, wo sie den zwölften Platz erreichten.

Jong Jubal hat den europäischen Titel in der Junior Class von Johan Friso übernommen. Es ist schon wieder der achte Titel für das Jugendcorps aus Dordrecht (81.55). Kein anderes Corps hat so viele DCE-Titel auf seinem Namen stehen. Jong Beatrix wurde Zweiter (79.00), die höchste Position für das Corps seit 2009. Johan Friso musste dieses Jahr einen Schritt zurücksetzen in der Endklassierung, aber konnte trotzdem Bronze mit nach Hause nehmen (75.50).

Jong-Holland Junioren, Diamond Cadets und Kadoudal sorgten für ein spannendes internationales 'Battle'. Die Scores lagen nah beieinander. Die Jong-Holland Junioren wurden Vierter (69.30). Weniger als einen Punkt darunter endeten die Diamond Cadets (68.45), und mit einem Unterschied von 0.4 Punkt wurde Kadoudal Sechster (68.05).

Nicht nur auf der Tribüne, aber auch zuhause genossen Tausende von Menschen die Auftritte. Die Scores und Recaps stehen auf der DCE-Website.